Dienstag, 14. Februar 2012

Goldwing light

Neulich habe ich die Ténéré, nachdem die Geschichte mit der Verkleidung geklärt war, mal so richtig ins Tourenoutfit gepackt.
Also im Prinzip mal den ganzen Gepäckkram drangeschwartet, so wie ich nach Schottland zu fahren gedenke.
Die alten Givi-Koffer sind ja eh gesetzt, des weiteren habe ich mich bei eBay schon vor längerer Zeit nach einem großen TopCase umgesehen. Bisher habe ich ja nur so ein "BeautyCase", also das kleine Köfferchen für den schnellen Einkauf in der City usw. Für die Urlaubstour (nicht mal speziell für Schottland, das war lange vor der Planung) sollte also noch ein großes Modell dazu kommen, natürlich ein MonoLock-kompatibles Modell. Ich will ja die schon vorhandene Halterung nutzen.
Dadurch kamen vor allem Modelle der Firmen Kappa und Givi in Frage, die oft dieses standartisierte System nutzen. Durch Zufall fand ich dann ein TopCase von Peugeot, offensichtlich aus deren Rollerzubehör-Abteilung. Bei diesem Koffer handelt es sich offensichtlich um ein ein umgelabelten Kappa K46. Jedenfalls bekam ich für schmales Geld den Zuschlag und seitdem liegt das Teil im Keller und wartet auf seinen Einsatz. Jetzt im kommenden Mai soll es aber endlich soweit sein! In erster Linie sollen in das TopCase wohl die Sachen aus der Campingabteilung, also Zelt, Isomatte, Schlafsack usw.
Dann musste ich noch etwas die möglichen Tankrucksäcke testen. Die XTZ hat ja eine recht eigenwillige Tankform, zusätzlich mit dem aufgesetzten Tankverschluss macht das die Wahl nicht einfacher.
Ich hatte mir vor Jahren daher mal ein kleines Täschen gekauft, welches wirklich gut passt. Allerdings ist das definitiv für Straßenkarten zu klein. So testete ich mal die größeren Säcke durch und zur Überraschung passten beide in Frage kommenden Modelle recht gut. So werde ich wohl den Held-Tankrucksack mit auf die Reise nehmen. Hat auch den Vorteil, dass meine ganze Elektrik samt Stromverteiler so bleiben kann wie gehabt, nämlich fertig in der Tasche verbaut. Navi und auch Handy wollen ja schließlich versorgt werden. Sieht zwar so schräg montiert etwas gewöhnungsbedürftig aus, hält aber. Als letztes dann noch die kleine Navitasche, die ihre Funktion schon öfters unter Beweiß stellen konnte und schon war der Reisedampfer fertig.
Ganz viel mehr Kram wird bei einer Weltreise wohl auch nicht dabei sein.

Hat schon was von einer Goldwing, fehlt nur noch der Anhänger.

Kommentare:

  1. Aber dir ist schon klar, das der Titel ein absolutes Paradoxon darstellt? ;-)

    Ciao!
    Marc

    AntwortenLöschen
  2. wegen dem light als Adjektiv. Aber gibt doch auch Lightzigaretten :) Sind trotzdem stark :O

    AntwortenLöschen
  3. Das lasse ich so mal stehen. :-)

    AntwortenLöschen