Freitag, 21. Dezember 2012

Wolfis Weihnachtsstammtisch 2012

Ich bin zeitlich mal wieder ziemlich im Verzug, also flott noch vor Weihnachten ein kleiner Bericht über den Weihnachtsstammtisch, nach dem großen Fest wäre das ja bald witzlos.
Wie jedes Jahr (und letztes Jahr erstmals mit mir) hatte Wolfi wieder geladen und natürlich kamen die üblichen Protoganisten gerne angereist. Letztes Jahr waren wir etwas zu früh dann für den Weihnachtsmarkt, dieses Jahr trafen wir uns also etwas später, vom 30.11.-02.12.2012.
Neben Ronnie wollte dieses Jahr auch Jessica mitfahren, sie entschied sich allerdings kurzfristig um. Es gab doch recht viele Arbeitswochenende zuvor, so dass sie lieber daheim bleiben wollte um auch mal etwas zeit mit Levi zu verbringen.
Das war zunächst wegen der kurzfristigen Überlegung etwas doof, schließlich hatte ich Kind & Hund schon bei meinen Eltern untergebracht und so war die Oma auch etwas traurig, dass der Enkelbesuch spontan aus blieb. Im Nachhinein erwies sich die Entscheidung aber als goldrichtig, denn dummerweise hatte sich Levi eine Mittelohrentzündung eingefangen, die sich am frühen Samstag Morgen mit Schmerzen meldete.
Also sammelte ich am Freitag gegen 15 Uhr Ronnie mit dem roten Elend ein und wir machten uns auf den Weg. Rund zweieinhalb Stunden später kamen wir ohne nennenswerte Unterbrechung der Fahrt als erste in Wolfenbüttel an.
Großes Hallo und freundliche Begrüßung. Nach einiger Zeit trudelten dann auch die weiteren Gäste ein, die etwas mehr (Stau-)Pech auf der Fahrt hatten. Zunächst Karin (die aus Essen kam) und schließlich die Kölner Truppe, welche dieses Jahr aus Jochen, Gino und Kerstin bestand.
Als letztes erschienen dann Melly & Csibi, der direkt von einer Geschäftsreise am Frankfurter Flughafen eingesammelt wurde, die zudem auch noch eine Autobahnsperre umfahren mussten.
Es war ein sehr geselliger Abend, der dann für Ronnie und mich gegen 3 Uhr morgens wie letztes Jahr auch auf den Wohnzimmersofas von Nachbar Helmut endete.



Der nächste Morgen begann dann zum Glück nicht so neben der Spur wie im Vorjahr. An diesem Samstag war ja wieder ein Besuch in der Kartbahn angesagt und dieses Mal wollte ich das Rennen auch beenden.
Nach dem reichhaltigen Frühstück bummelten wir zunächst durch die schöne, kleine Innenstadt von Wolfenbüttel und später ging es dann los zu KartCity nach Braunschweig.


Als erstes: Ja, ich habe da ganze Rennen überstanden. Allerdings rührte die Übelkeit aus dem Vorjahr nicht ganz alleine vom Restalkohol her, ähnlich wie beim Karussel fahren sind hohe Fliehkräfte nichts für meinen Magen. Daher drosselte ich das Tempo nach einigen "flotteren" Runden (die im Vergleich zu den meisten Mitfahrern auch nicht wirklich schnell waren) im Verlauf des Rennens etwas (konnte man hinterher gut am Rennprotokoll sehen), so kam ich wenigstens ohne Übelkeit ins Ziel.
Für eine Überraschung meinerseits sorgte beim Fahren dann Kerstin: Mit dem Motorrad ist sie nicht unbedingt auf der letzten Rille unterwegs. Im Kart überholte sie mich nicht nur, nein, in den 20 Minuten kamen auch noch einige Überrundungen hinzu. Auch in meinen "flotteren" Runden kam ich da nicht mit. Respekt! :-)
Den Sieg fuhr dieses Mal Ronnie vor Jochen & Csibi ein.
Danach ging es wieder in die Innenstadt, etwas Bummeln in den Schloss-Arkaden und dann noch über den wunderschönen Weihnachtsmarkt rund um den Dom.
Schon bei der Parkplatzsuche wurden wir daran erinnert, dass es ein Adventssamstag war. Freie Parkplätze waren selbst in den Parkhäusern nur mit Wartezeit zu bekommen.



Tja, prinzipiell in der Tat ein schöner Markt in feiner Umgebung. Allerdings (natürlich) an diesem Tage restlos überfüllt, so dass sich selbst unsere überschaubare Truppe schnell aufteilte. Schließlich ging ich noch alleine ein paar Fotos machen.
Dann fuhren wir zurück nach Wolfenbüttel und machten es uns wieder in der Küche gemütlich.
Alsbald gab es auch Wolfis preisgekröntes Chili, wie immer vom über den Geschmack zweifelnden Chefkoch serviert. Aber Wolfi hatte sich wieder selber übertroffen: Einfach nur großartig lecker!
Es folgte unser Weihnachtswichteln, dieses mal musste ich nicht auf den letzten Drücker noch etwas besorgen sondern hatte schon im Vorfeld daran gedacht!


Danach tauschten wir uns noch ausgiebig über die letzten und kommenden urlaubsziele aus. Wir (Ronnie, Wolfi, Csibi und ich) fahre ja im Mai in die Pyrenäen. Dort war Karin im September und konnte natürlich berichten. Sie war sehr angetan von dem Gebiet, somit geht es für sie im nächsten Jahr zur gleichen Zeit wieder dorthin. Zum Anderen fährt sie vorher (auch im Mai) nach Sardinien, da konnten wir natürlich noch einiges zu sagen.
Mit netten Gesprächen klang der Arbeit gemütlich aus.
Am folgenden Morgen packten wir unsere Sachen zusammen und versammelten uns noch einmal bei einem reichhaltigen Frühstück. Es wurde noch etwas geplaudert und schließlich machten wir uns alle wieder auf den Weg.
Es hat wieder riesigen Spaß gemacht und ich freue mich jedes Mal aufs Neue, wenn ich die Leutchen wieder treffen. Man ist sich im Laufe der Jahre doch wirklich ans Herz gewachsen.
Alle Fotos von dem Wochenende gibt es übrigens hier zu sehen.
Herzlichen Dank an Wolfi, Anja und Anna-Lena für die Gastfreudschaft, es war wieder toll bei Euch!

Ich freue mich jetzt schon auf den Weihnachtsstammtisch 2013.

Keine Kommentare:

Kommentar posten