Freitag, 4. April 2014

Tachogehäuse

Wer meine Hornet kennt und sich die neuesten Bilder angesehen hat, wird es sicher schnell erkannt haben: Ein neus Tachogehäuse!
Das wäre an sich wohl keinen eigenen Blogpost wert, mein neues Gehäuse stammt allerdings via ebay direkt aus China und ist zu einem sehr günstigen Preis zu bekommen!

Ich hatte meine Hornet nur wenige Wochen nach dem Kauf im Herbst 2004 bei Glätte ja direkt hingeworfen und dabei hat auch der doppelte "Tachobecher" (also das Unterteil des Gehäuses) einen schönen Riss abbekommen.
Angesichts des Neupreises von diesem Stück Plastik und anderen notwendigen Reparaturen blieb es bei diesem Riss erst einmal bei einem Streifen Gaffa-Tape. Bei diesem Provisorium blieb es dann lange. Ziemlich lange. Bis zum Schluss.

Nach dem Crash im letzten Urlaub und war nun ein neues Tacho-Oberteil (Deckel) von Nöten, da das Glas gebrochen war. Da war zukleben keine wirklich brauchbare Lösung.
Dieses Oberteil kostet alleine rund 75€, über Bike-Teile bekam ich ein Neuteil immerhin für 65€. Außerdem waren die Halterungen der ganzen Instrumenteneinheit, welche an der Innenschale befestigt sind, auch abgebrochen. Die ganze Gerätschaft hatte also auch etwas viel Spiel.
Nach wie vor war ich aber nicht gewillt die verbliebenen rund 170€ für die beiden Kunststoffteile zu bezahlen. Durch Zufall fand ich dann eine komplette Gehäuseeinheit, bestehend aus den 3 Teilen, bei ebay für 55€. Alles komplett, inkl. Versand aus China.
Gut, die unteren Becher waren in Chromoptik, wie bei den etwas neueren Hornet 900-Modellen, aber das störte mich nun erst einmal nicht. Im Zweifel kann man die untere Hälfte ja noch irgendwann zu einer anderen Farbe verhelfen. Also bestellt.


Für ebay-China-Verhältnisse war die Lieferung nach recht flotten 2 Wochen da. Da mein Bock zu dem Zeitpunkt noch zerlegt bei Ronnie stand musste der Einbau halt erst einmal warten.
Jetzt vor einigen Tagen war es dann soweit: Die Maschine war wieder bei mir und ich konnte nun an den Austausch des Tachogehäuses gehen. Eine Ersatzlampe für die seit dem Sturz defekte Tachobeleuchtung hatte ich mir auch vorher noch besorgt und so konnte es los gehen.

Das Ergebnis: Es ist schon noch etwas Bastelarbeit nötig.
Die Gehäuseteile scheinen mir (reine Vermutung) wohl aus dem gleichen Werk zu stammen, wo auch die originalen Teile (oder Ersatzteile) für Honda produziert werden. Allerdings sind die angebotenen Stücke wohl durch die Qualitätssicherung gefallen. Wären also Ausschuss und so erklärt sich auch der sehr günstige Preis. Da holt wohl jemand (Teile der) Ausschussware wieder aus dem Müll.
Konkret gab es folgendes Nachzuarbeiten: An der Unterschale (den Bechern) fehlte eine der 5 Bohrungen für die Befestigungsschraube. Da das Material recht weich ist, habe ich das fehlende Loch mit einem passenden Schlitzschraubendreher selber nachgebohrt.
Die Innenschalte hatte an fast allen gegossenen Stegen noch kleine "Nasen". Die ließen sich einfach mit einem Cuttermesser entfernen. Ein Abstandsteg, der die Platine des Tachos stabilisieren soll war rund 5mm zu lang. Ein kurzer Vergleich mit dem Originalteil (sehr hilfreich!) und ein kleiner knipps mit dem Seitenschneider habe auch das Problem gelöst. Ach ja, und auch hier fehlte eine Bohrung.
Das Oberteil des Gehäuses hatte keine Fehler, bis auf das fehlende Honda-Emblem (das hat wohl eher rechtliche Gründe), zudem waren die beiden Abdeckgläser für die Blinkerkontrollleuchten gelb statt grün.
Nun gut... Da ich ja eh noch ein quasi neues Oberteil hatte, habe ich das auch direkt wieder verwendet.


Im Endeffekt passte alles nach den kleine Nacharbeiten wunderbar.
Wie groß die Fehlerstreuung nun bei diesen "Ersatzteilen" sein mag kann ich natürlich nicht abschätzen. Wer mit etwas Ruhe und gutem Auge an die Sache geht bekommt aber ein neues Gehäuse für schmales Geld.

Ich würde das Paket wieder kaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten