Mittwoch, 29. Mai 2019

Avon-Berater?

Klingt nach Beauty-Tipp, isses aber natürlich nicht! ;-)

Kurzer Ausflug in die Motorradreifen-Welt. Es steht ja nun in Kürze unsere Großbritannien-Tour an und dazu brauchte ich noch neue Reifen. Ich hatte vor der Norwegen-Tour letztes Jahr extra einen Reifen gesucht, der auch etwas abseits des Asphalts brauchbare Performance bringt und bin dann beim Avon TrailRider gelandet (vergl. diesen Blog-Eintrag).
Kurze Zusammenfassung: Ich war und bin wunderbar zufrieden mit dem Gummi. Funktionierte auch auf Schotter gut und hatte zudem eine prima Straßenperformance!
Die Avons waren zwar noch nicht wirklich abgefahren, aber reichen ganz sicher nicht mehr für die anstehenden rund 4000km. Und die Erfahrung hat ja immer wieder gezeigt: Neue Reifen im Urlaub besorgen ist nie sonderlich ideal. Man muss einen Händler suchen und bei dem auch passende Reifenmodelle finden. Zudem werden bei Erfolg der ersten beiden Suchmuster dann in der Regel auch noch deutlich höhere Preise aufgerufen. Vom möglichen Zeitverlust will ich mal nun gar nicht erst anfangen.

Nun, auf der Inseltour will ich nicht ausschließen, dass wir vielleicht auch mal wieder neben der Straße fahren könnten (obwohl nun nicht explizit geplant), daher sollte es wieder so etwas wie "Reiseenduro-Reifen" werden. Mein Interesse hatte vor allem der neue Continental TrailAttack 3 geweckt, die ersten Testeindrücke klangen wirklich gut. Also ran an den Pneu.
Dummerweise war zuletzt nirgends von diesem Typ ein für mich passende Vorderreifen (120/70 ZR17) zu bekommen! Ist im Reiseenduro-Segment auch eine ungewöhnliche Größe, die meisten der Mopped-SUVs kommen ja auf 19" Vorderrädern daher.
Nun, lange Rede, kurzer Sinn: Das wird nichts und bevor ich weiter herumsuche und lese soll halt wieder ein Satz TrailRider auf die Felgen kommen!


So bestellte ich mir ein Set, rief bei meinem Reifenschrauber wegen eines Termins an, bockte meine Tracer auf, baute die Räder aus und ließ die Gummis wechseln. Da die alten Reifen durchaus noch für einige Kilometer gut waren, nahm ich die auch wieder mit heim. Hat dann den Vorteil, wenn die neuen Puschen (oder einer davon) runtergefahren sind, kann ich wieder zurück wechseln.

Mein innerer Avon-Berater sagte also: Nimm die nochmal, die taugen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten