Mittwoch, 10. Dezember 2014

Konzerte

Konzerte gehören nach wie vor zu meiner Leidenschaft.
Auch, wenn ich schon lange nicht mehr so aktiv bin wie vor gut 10-15 Jahren, wo es jedes Jahr auf rund 40 Konzerte ging.
Das liegt neben anderen Verpflichtungen auch viel an der seitdem veränderten Konzertszene in der Heimatstadt. Die hat ihr damals sehr hohes Konzertniveau leider nicht gehalten.
Noch vorhanden Clubs (z.B. Forum) bieten heute deutlich weniger als damals und andere (Kamp) gibt es leider gar nicht mehr.
Nun gut, genug Sentimentalitäten. Darum soll es eigentlich auch gar nicht gehen.

Wie gesagt, ich gehe immer noch gerne auf Konzerte. Eigentlich wollte ich auch regelmäßig darüber etwas schreiben. Aber genau das habe ich gar nicht wirklich getan. Vor allem dieses Jahr.
Daher nun noch schnell ein kurzer Rundumschlag, was im Laufe des letzten Jahres in dieser Sache gesehen wurde (und es davon auch Fotodokumente gibt).


Ich fange mal mit Vista Chino an, dem Nachfolgeprojekt von Kyuss-Lives!
Das Konzert fand am 27.10.2013 im Rosenhof/Osnabrück statt. Support waren Monster Truck.
Nachdem ich in den Vorjahren verschiedene Besetzungen sehen konnte (sowohl Nick Oliveri als auch Scott Reeder am Bass) gab es vom "Original" neben Sänger John Garcia noch Brant Bjork am Schlagzeug. Gitarrist war während der ganzen Zeit der Belgier Bruno Favery.
Den Bass-Part übernahm auf dieser Tour Mike Dean von Corrosion of Conformity.
Genug Namen, hier sind die Fotos.



Weiter ging es dann am 16.12.2013 mit einem Gig von Pro-Pain in der Kulturwerkstatt/Paderborn.
Ich habe nicht einmal mehr die Infos, wer dort als Support auftrat....


Es folgte dann am 14.02.2014 die Supersuckers im Bielefelder Forum. Support waren Vermints & Vegrants.


Als nächstes ging es nur 2 Tage später nach Dortmund ins FZW, dort gab es Monster Magnet zu sehen. Support waren die großartigen Church of Misery aus Shinjuku/JP.


Weiter ging es wieder in den Bastard Club/OS mit Corrosion of Conformity am 24.03.2014. Vorband an diesem Abend: Dyse.


In der selben Lokalität gab es am 15.04.2014 Crowbar mit Support von Iron Walrus.


Dann war Pause bis zum Sommer, am 17.08.2014 fand in Herford das zweite X-Rockfest-OpenAir statt.
Zu sehen waren Machine Head, Amon Amarth, Airbourne, Life of Agony, Caliban, Graveyard, August Burns Red, Napalm Death, Any Given Day und Wovenwar.
Da wir alle nicht mehr die Jüngsten sind haben wir erst einmal schön im Garten eines bekannten gerillt und vorgeglüht. Das ganze schön überdacht, so blieben wir zumindest trocken. Zumindest vorerst, bei Amon Armath war es dann wieder vorbei damit.
Fotos von Life of Agony, Airbourne, Amon Amarth und Machine Head.


Als nächstes folgte dann am 07.10.2014 mal wieder das Forum/BI mit The Picturebooks und Kadavar. Großes Kino an dem Abend.


An gleicher Stelle spielte dann am 05.10.2014 Helmet auf. Die Band besteht eigentlich schon seit längerem nur noch aus Mastermind Page Hamilton, der die letzten Touren mit Gastmusikern jeweils einem Album aus der Bandgeschichte widmete. Die Vortour war dem Album Meantime gewidmet, auf dieser Tour ging es um Betty.


Den Abschluss dieser Liste bildet vorerst John Garcia mit seinem Auftritt im Bastard Club/OS. Einige Monate vorher hat er ein ziemlich grandioses Album unter eigenem Namen heraus gebracht. neben Stücken von diesem gab es natürlich auch noch diverse Klassiker aus seiner Bandhistorie.
Support waren Komatsu aus Eindhoven/NL und Steak aus London/UK.


Vielleicht komme ich in Zukunft mal dazu, etwas regelmäßiger zu Konzerten etwas zu schreiben.

Erst einmal ist der Kram aber nun auch aufgearbeitet. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten