Donnerstag, 3. November 2016

Neue, gemeinsame Wohnung

Irgendwann Ende letzten Jahres kamen Genia und ich zu dem Schluss, dass wir doch bald in der Zukunft zusammen leben möchten.Wir waren zu dem Zeitpunkt rund 19 Monate zusammen und verbrachten die meiste Zeit daheim eh gemeinsam, in ihrer oder aber meiner Wohnung.
In einer "Levi-Woche" (wenn Junior also bei mir ist) waren wir meistens zusammen bei mir (bis auf etwa 2 Nächte/Woche), in der anderen Woche dann bei ihr.
Wir hatten beide schöne Wohnungen, fühlten uns soweit wohl und hatten daher keinen Stress mit der Suche nach einer gemeinsamen Bleibe. Wenn wir uns ein neues Heim suchen, sollte da bitte aber auch alles passen.

Was bedeutet aber nun "alles"?
De neue Wohnung sollte (min.) 4 Zimmer haben, natürlich Balkon/Terrasse, von der Aufteilung gefallen und dazu natürlich möglichst Waschkeller und Stellplatz oder Garage.
Das ganze muss preislich im Rahmen bleiben (also inkl. Nebenkosten nicht über 1200€ kosten) und vor allem auch in einer passenden Lage sein. Das heißt in allererster Linie in der Nähe einer Stadtbahnstation und schon irgendwo im erweiterten Innenstadtbereich.

Schnell stellte sich für uns heraus, dass wir doch im Bereich westlichen/nördlichen Stadtbereich bleiben wollten. Das heißt dann konkret, unser Suchfeld beschränkte sich bevorzugt entlang der Stadtbahnlinie 3 und 4.
Ideal fand ich die Gegend meiner bisherigen Wohnung: Stadtbahn in wenigen Minuten erreichbar, ebenso die Uni und Levis Schule ist auch um die Ecke. So fragte ich bei meiner Wohnungsgesellschaft nach, hier in den Blocks gibt es auch 4-Zimmer-Wohnungen.
Und ja, es waren sogar in einem (Hoch-)Haus hier im Wohnpark noch zwei Wohnungen frei, die wurden gerade renoviert und die könnten wir auch haben. ich war begeistert!
Die Besichtigung war dann allerdings leider ernüchternd: Der Schnitt war wie zu erwarten (halt mit einem Zimmer mehr und Gäste-WC), allerdings der Rest nicht.
Bad war renoviert worden, aber nach wie vor nur mit Badewanne (an sich ja nicht schlimm, hatte ich bisher auch). der Fliesenspiegel ging kaum noch 1,50m hoch (statt wie vorher bis über 2m) und somit auch die Stange für die Brause. Aufrecht duschen so kaum gescheit möglich.
Dann fehlt in den Hochhäusern komplett die Fahrrad-, Wasch- und Trockenkeller. Alles das hatte ich vorher in meinem eher flachen Block. Also Waschen und Trocknen in der Wohnung, Waschmaschinenstellplatz im Bad, aber ohne Abfluss. Der hätte also mit so einem Hängeschlauch durch die (nagelneue) Badewanne erfolgen sollen. Ich konnte das echt nicht glauben! Wer renoviert ein Bad und verbaut das dann so dermaßen?
Nach der Besichtigung war ich wirklich stinksauer über so viel Unverstand!
Dieser Aufbau hier entspricht übrigens allen 4-Zimmer-Wohnungen im "Wohnpark Graf-von-Stauffenberg-Straße", Damit war das Thema durch....


Dann ging es Ende 2015 so langsam an die Suche in den üblichen Portalen. Schnell war festzustellen, das bis 3-Zimmer Wohnungen genug am Markt sind, darüber deutlich weniger.
Und von den Angeboten passte dann wie üblich irgend etwas nicht so wirklich: Direkt an einer Hauptstraße, Dachgeschosswohnung, zu teuer, keinen Stellplatz usw.
Wir dehnten unser Suchgebiet schließlich noch weiter Richtung Schildesche (entlang der Linie 1, in blau) aus, aber auch dort fanden wir nicht so richtig etwas. Zudem wurden wir mit der Gegend auch nie so wirklich warm, so wirklich wollten wir dort gar nicht hin.
Einige interessanten Wohnungen hatten wir dann doch gefunden, aber entweder dann den Zuschlag nicht bekommen oder aber eine Wohnung mit derben Wartungsstau und offensichtlich wenig am Zustand interessierten Vermieter. Übrigens alle entlang der Linie 3 (gelb).

So zog sich unsere Suche über ein gutes halbes Jahr, bis wir endlich "unsere" Wohnung gefunden hatten! In einem Zweifamilienhaus in einer der Ingenieursstraßen (Diesel-, Daimler-, Henschel-, Siemens- und Max-Eyth-Straße (in der Grafik der orange Bereich oben).
Wir haben nun das 1. und 2. OG, welche mit einer offenen Treppe vom Wohnbereich verbunden sind. Ein großes Wohnzimmer mit Essbereich, große Küche und viel Platz oben unterm Dach.
Die anderen Zimmer sind von der Größe überschaubar, aber absolut ausreichend.
Die Vermieter sind "in unserem Alter" mit 3 Kindern und sehr nett, wir waren schnell beim "Du".
Es gibt zwar nicht die erhoffte Garage, aber immerhin einen eigenen Stellplatz. Wasch- und Trockenkeller haben wir natürlich auch. Bis zur Stadtbahnstation ist es gut 500m, diese ist also in etwa 7min zu Fuß zu erreichen.

Die neue Wohnung konnten wir zum 01.09.2016 beziehen, so hatten wir passend Zeit, unsere jetzige Wohnungen zum 30.09. zu kündigen.
Zudem brauchten wir auch neben dem Umzug die Zeit, um die neue Wohnung (wurde unrenoviert übergeben) und unsere alten (wurde renoviert übernommen) herzurichten.



Dummerweise überschnitt sich mein Motorradurlaub etwas mit dem "Doppelmonat", so dass noch etwas weniger Zeit blieb. Wir mussten quasi alles streichen, zudem war der Küchenboden weder schön noch heile. Nur den rosa Teppich in "Genias Reich" oben unterm Dach blieb erst einmal drin.



Das war ein ganz schöner Kraftakt, aus zwei vollwertigen Wohnungen eine zu machen! Zumal das Treppenhaus im Ziel bei weitem nicht so geräumig war wie bei den alten Wohnungen (zudem beide im Erdgeschoss) war und wir doch einige sperrigen und auch extrem schwere Sachen hatten.
Daher vielen Dank an unsere Eltern und vor allem auch an Frank B., der am Samstag wie ein Lastesel schleppte, da einige weiter Helfer leider ausfielen.
Eigentlich sollte alles am Samstag geschafft werden, aber den Plan mussten wir dann am späten Nachmittag aufgeben, irgendwann waren die einfach Akkus leer...
So brauchten wir dann auch am Sonntag noch bis zum Nachmittag, bis endlich alles weg war.
Jetzt reicht es erst wieder mit Umzug!

Inzwischen haben wir uns hervorragend eingelebt, die meisten Umzugsspuren sind inzwischen beseitigt und wir Drei fühlen uns im neuen Heim pudelwohl! Ich habe den aktuellen Zustand (zumindest zum Teil) mal mit meiner GoPro (wegen des Weitwinkels) festgehalten:



Die restlichen Arbeiten werden wir in nächster Zeit auch noch abschließen und der alte Teppich oben wird dann auch noch ersetzt. Der Keller ist auch noch eher ein wildes Lager als strukturiert eingeräumt und meine Werkbank steht auch noch nicht.

Aber aktuell genießen wir einfach das Zusammenleben sehr...! 

Keine Kommentare:

Kommentar posten