Freitag, 8. Januar 2021

Anafi ade...

Nachdem 2020 nun endlich zu Ende ist, sollte 2021 ja eigentlich alles (?) besser werden.
Direkt zum Jahresbeginn passt das bei mir leider nicht so.
Meine treue und lieb gewonnen Parrot Anafi ist mir (aus hier nicht näher beschriebenen Gründen) aus etwa 6-7m Höhe vom Himmel gefallen.
Überraschenderweise waren noch alle Beine dran und auf den ersten Blick sah die Drohen noch ganz gut aus. Auf den zweiten Blick galt das allerdings nicht für die Kamera.



Sie ist beim Absturz wohl genau da drauf gefallen. Das Gehäuse war an mehreren Stellen gebrochen. der Gimbal lies sich zumindest noch normal bewegen. Mit etwas Glück handelt es sich vielleicht nur um Schönheitsfehler...


Bei genauere Ansicht war es aber doch nicht ganz so einfach, die Linse saß nun auch locker im beschädigten Gehäuse.
Nichts desto trotz startete ich das kleine Fluggerät direkt noch einmal. Die Initialisierung funktionierte normale und auch die App bekam über den Controller Kontakt zur Drohne. Nur das angezeigte Bild bestand aus ziemlich unscharfen Pixelbrei. Kurz die (lockere) Linse berührt und schon änderte sich das Bild. OK, das musste später noch genauer geprüft werden.
Also mal den Startknopf betätigen.... und.... Überraschung. Sie flog vollkommen unbeeindruckt!
Es scheint wohl wirklich "nur" ein Problem mit der Kamera zu geben.

Somit erfolgte als nächstes die Zerlegung des Kameragehäuses. Eine der 4 Schrauben war abgerissen, die anderen 3 saßen noch fest. Nachdem das Gehäuse geöffnet war, fiel mir direkt die Linse entgegen. Diese schien oberhalb des Sensors aufgeklebt gewesen zu sein. Durch den harten Aufschlag hatte sich das entsprechend gelöst. Also machte ich die Anafi erneut an und startete die App. Aus dem kompletten Pixelbrei wurde wieder ein Bild, als ich die Linse an die richtige Stelle hielt! Vielleicht lässt sich das Problem wirklich durch etwas Kleber lösen.


Das gleiche galt natürlich für das Gehäuse. Mit Sekundenkleber drückte ich alles wieder an Ort uns Stelle und verklebte alles. Nicht gerade wie neu, aber immerhin. Ein Kameragehäuse fand ich zudem auf die Schnelle bei ebay.


Schließlich klebte ich die Linse wieder an ihre ursprüngliche Stelle, die korrekte Position war recht einfach zu finden.


Danach alles noch etwas trocknen lassen und abschließend wieder zusammensetzten. Da die Kamera ja in fast alle Richtungen gut zu drehen ist, ging das auch alles recht leicht. OK, der Moment der Wahrheit war gekommen. Drohne auf den Tisch platzieren und starten.
Wie üblich initialisierten sich die Propeller, doch danach blieb der Gimbal wie nach dem ersten Start still. Eigentlich sollte alle Achsen einmal von Ende zu Ende durchgefahren werden. Schade.
Die abschließend schlechte Nachricht war dann allerdings, dass das Bild nicht scharf war. der Pixelbrei war zwar weg, aber die Abbildung war halt nicht scharf. 


Auch ein gemachtes Foto macht es nicht besser. Nur Sachen erkennen können ist leider nicht mein Anspruch. Mit so einem Ergebnis kann man leider nicht leben.


Oder anders ausgedrückt: Leider unbrauchbar.
Man hat ja keine 4k Kameradrohne, um unscharfe Fotos oder Videos zu schießen. Der Fokus scheint hier wohl wirklich eine Frage von µm zu sein. Obwohl die Linse anscheinend wieder perfekt auf die Abbruchstelle passte, scheint es halt doch nicht genau so zu sein. Oder die dünne Schicht des Klebstoffs reichte schon, um die Darstellung unscharf zu machen.

Damit ist das Schicksal der Anafi wohl entschieden. Vom Gehäuse und auch Motoren usw. gibt es alles nachzukaufen, die Kamera aber nicht. Auch habe ich da bisher nichts Gebrauchtes gefunden, nur ganze Fluggeräte.
Also muss Ersatz her. Für mich stand direkt fest, dass wieder eine Drohne her muss. Zu sehr habe ich das kleine Fluggerät zu schätzen gelernt und damit auch oder gerade im Urlaub ganz neu Perspektiven erschlossen. Da ich mit der Parrot rundherum zufrieden war, war eine Neuanschaffung des gleichen Modells natürlich direkt naheliegend. Leider bekommt man bei den aktuell aufgerufenen Preisen gerade ziemlich das staunen. Die Teile kosten gerade rund 100€ mehr als ich vor 2 Jahren bezahlt habe. Uff!
Zudem ist es ja auch grundsätzlich nicht verkehrt, sich auf dem Markt umzusehen, schließlich kommen immer neue Modelle raus. 

Genau das werde ich nun einmal machen. Mal schauen, was es so geben wird...

Keine Kommentare:

Kommentar posten