Donnerstag, 6. September 2012

Das war: Tagesmutter

Mir ist neulich schon aufgefallen, dass ich eigentlich viel zu wenig über unseren kleinen Jungen blogge. Unser kleiner Sonnenschein (bisweilen auch eine Gewitterfront) begleitet uns ja nun jeden Tag, vielleicht einfach deshalb. Über den "normalen Alltag" schreibe ich ja nicht so viel. Ist wohl eher Blogger-untypisch, aber nun gut.
Das sollte sich aber in Sachen Levi doch etwas ändern.
Letzten Freitag (31.07.) war dann wieder so ein "besonderes" Datum, ein weiterer Abschnitt in seinem Leben war vorbei: Der (nahezu) tägliche Besuch bei seiner Tagesmutter. Das war schon etwas traurig, sowohl für Christa als auch für mich. Für Levi selber eher weniger, er kann es ja auch noch nicht verstehen.

 

Seit Juli 2011 war der Kleine nun dort. Es war eine schöne Zeit, er ist immer sehr gerne zu Christa gegangen und hat sich dort auch meistens benommen. Viele kleine Problemchen, die wir ab und zu daheim hatten (schlafen, füttern usw.) gab es lustigerweise dort nicht.
Er bekam als Abschiedsgeschenk ein schönes Buch und eine CD mit einige Fotos aus seiner zeit dort (die hier stammen alle von diesem Datenträger).
Schön war halt auch, dass die beiden Jungs von unseren Freunden Simone und Frank auch dort waren. So kamen die drei halt auch privat immer prima miteinander aus, sie kannten sich ja vom Umgang.
Generell hatten wir Christa ja auch über die beiden gefunden, bzw. sind deren Empfehlung gefolgt. Nach dem ersten Besuch war klar, dass die Chemie stimmt und so blieb es auch die ganze Zeit.


Ab dem 01.09.2012 hat Levi nun einen Platz in der (Uni-Betriebs-) KiTa. Es beginnt ein neuer, kleiner Lebensabschnitt. Dort wird er dann, wenn alles normal läuft, wohl bis zur Einschulung bleiben. Also bis zum nächsten Lebensabschnitt.
Die KiTa ist halt in Fußreichweite zur Uni, so dass ich ihne auch ohne Auto bringen und abholen kann. Das war in Babenhausen nicht immer ganz so leicht. Zudem hat diese Einrichtung natürlich auch längere Betreuungszeiten (insgesamt 47,5h/Woche), bei Christa waren es nur max. 35h.
Das war teilweise schon ziemlich eng in Verbindung mit 2 Vollzeitjobs.
Nun ist diese schöne Zeit vorbei, es kommt hoffenbtlich die nächste.

Irgendwie geht manches doch recht schnell....

Keine Kommentare:

Kommentar posten