Freitag, 30. August 2013

X-Rockfest

Upps, da war doch noch was. Also mal schnell nachreichen.

Am 18.08. fand das Eintages-OpenAir-Festival am X statt. Hinter dem Titel "Rockfest" verbarg sich allerdings von vorne bis hinten Metal in verschiedenen Ausprägungen (überwiegend Metalcore und Thrash). Als LineUp standen (in dieser Reihenfolge) von 11-22 Uhr auf der Bühne: While She Sleeps, Whitechapel, DevilDriver, Fear Factory, Caliban, Anthrax, Trivium, Killswitch Engage, Bullet For My Valentine und Slayer.
Für die etwas über 40€ (inkl. VVK) wurde also wirklich viel geboten! So einige davon (besonders die "Klassiker" Slayer und Anthrax) hatte ich schon ewig lange nicht mehr gesehen. Wurde also mal wieder Zeit.
Matze bot sich als Fahrer an und so kamen wir bei den letzten Zügen von Whitechapel an. Passte also, da ich definitiv DevilDriver sehen wollte.

Hier mal die Sammlung der überschaubaren Handyfotos (mit entsprechender Qualität):

 

Wirklich nett vor Ort, überschaubare Größe und gut einsehbarer Hauptplatz vor der großen Bühne.
Und alle Bands machten an diesem Tag wirklich Spaß! Trivium kannte ich gar nicht und hatte anhand der Logos und Shirts eher etwas Richtung nordisches vermutet, so Wiking- oder Folk-Metal. War es zum Glück dann aber nicht sondern fügte sich nahtlos in den Sound ein.
Fear Factory war auch weniger (bis fast gar nicht) elektrisch wie ich es bisher aus der Konserve kannte. Allerdings amüsierte uns der oft gnadenlos schiefe melodische Gesang (das Gebrülle war OK) doch ziemlich.
Wir standen fast den ganzen Tage recht weit hinten in einer Ecke neben dem Mischerzelt, dort war es weniger beengt.
Zu Anthrax gingen wir weiter nach vorne nahe des Bierstandes, dort hatten sich einige Bekannte versammelt, allerdings war es mir hier doch etwas zu gedrängt auf Dauer. Also ging es später wieder zurück.
Matze musste leider schon recht früh wegen Unwohlseins wieder fahren, zum Glück traf ich noch eine Bekannte, mit der ich zurück fahren konnte.

Es war ein rundum gelungener Tag mit viel netter Musik für die Ohren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten