Dienstag, 4. Mai 2021

Mini 2 Zubehör

Nachdem ich schon hier auf meine neue Drohne eingegangen bin und in diesem Eintrag geschilderte hatte, worin sich der aktuelle Flugapparat vom Vorgänger unterscheidet will ich nun noch etwas auf weiteres Zubehör eingehen, welches ich mir besorgt habe.


Da ich mir (primär aus Platzgründen) die Basisversion der DJI Mini 2 gekauft habe, müssen natürlich trotzdem noch ein paar Dinge zum Paket dazu kommen. 
Zuerst natürlich ein zweiter Akku. 


Wie bei der Anafi vorher sollen zwei Stück für mich reichen, einen dritten brauche ich nicht unbedingt. Was dann noch fehlt ist natürlich auch ein externes Ladegerät.



Dieses soll aber möglichst kompakt sein und so entschied ich mich für diesen kleinen Lade-Adapter (von AliExpress). Hat natürlich einen USB-C Anschluss, wie es heute eigentlich üblich sein sollte (aber leider oft noch nicht ist). Dieser ist sinnigerweise mit einer Kontrollleuchte ausgestattet, an der man direkt erkennen kann, ob noch geladen wird (rot) oder der Akku voll ist (grün).



Damit die Ladefunktion auch unterwegs (z.B. im Motorrad-Tankrucksack) zuverlässig funktioniert, sichere ich die Akku/Ladegerät-Kombination bei Bedarf noch mit einem Klettband.
Eine (Schutz-)Tasche für den Controller und die Drohen selber ist natürlich auch nötig. Wie bei meiner Parrot griff ich als Controllertasche auf eine vorhandene Netzteiltasche von Dell zurück.


Damit ist der Controller grob geschützt und zudem passen dort auch noch ein paar Papiere (Versicherungsbescheinigung und Drohnenführerschein) und der Ersatzakku mit hinein.
Fehlt nur noch eine stabile Tasche für die Drohen selber, auch da bestellte ich eine passende Tasche (wieder AliExpress).



Beide Taschen zusammen brauchen wenig Platz und sind vor allem flexibler zu verstauen als eine größere Tasche für beide Sachen. Vor allem auf Motorradtour ist Stauraum knapp und da wird jede kleine Lücke in den Koffern und Taschen gerne gefüllt. Da passe zwei kleine Taschen halt besser.


Dann habe ich mir dann noch ein Trageband bestellt, mit dem man den Controller samt Smartphone um den Hals hängen kann. Hin und wieder ist es ja hilfreich, beide Hände frei zu haben, was ja nicht funktioniert, wenn mit einer der Controller gehalten werden muss.


Abschließend kommen noch 2 kleine LiPo-Taschen in die Zubehörsammlung. Bei Flugreisen dürfen die Akkus nicht ins Aufgabe-Gepäck, in denen ich die Drohne und Controller verstaue. Daher reisen die Energiespeicher in den kleinen Schutztaschen im Handgepäck. Da die noch unterwegs sind, hier mal Grafiken aus dem Onlineshop.


Damit habe ich meine Drohnenausrüstung erst einmal komplettiert. Wer weiß, vielleicht fällt mir irgendwann noch weiteres Zubehör ein...

Jetzt fehlt eigentlich nur wieder die Möglichkeit zum gescheiten Reisen...

Keine Kommentare:

Kommentar posten