Mittwoch, 1. Dezember 2010

Neue Sachen für Levi...

Dabei ist ja noch gar nicht Weihnachten....!
Zunächst einmal eine gänzlich ungeplante Neuanschaffung. Die haben wir nämlich so direkt gar nicht selber gemacht, sondern gewonnen: Einen Quinny Zapp Xtra!
Durch Facebook hat Jessica erfahren, dass Quinny "web-affine" Tester für ihr neues Buggy-Modell sucht. Vorraussetzung dafür war, dass man halt munter beim Web 2.0 mitmischt, man also möglichst eine Seite bei Facebook hat, vielleicht noch twittert und einen eigenen Blog hat. Das passt ja schon einmal alles! Also hat sie sich bei den Quinnycasters beworben und wurde auch promt als eine/r von 25 Leutchen ausgewählt.
Somit haben wir nun einen neuen Buggy im Stall, den wir in den kommenden Monaten ausgiebig testen und darüber natürlich auch berichten werden. Genaueres und Aktuelles dazu gibt es natürlich in ihrem Blog....
Da dieser Test entsprechend öffentlich abläuft, gibt es halt auch regelmäßig Fotos und Filmchen zum Thema, hier z.B. die Geschichte seiner Zustellung und Montage, natürlich mit Levi zusammen!


Neben diesem ungeplanten Neuzugang haben wir aber auch eine geplante Anschaffung getätigt. ;-)
So langsam und bald wird der Levi nämlich zu groß für seine Babyschale (MaxiCosi), zudem kann er auch jeden Tag besser alleine sitzen. Daher stand auch ein Nachfolger an: Der erste richtige Kindersitz. Wie üblich wurde geschaut und verglichen, Tests gelesen und Preise sondiert. Zunächst wollte Jessica wieder gerne einen Sitz von MaxiCosi samt einer per ISOfix befestigte Basisstation. Diese "Base" hat sich bei der Babyschale ja wirklich wunderbar bewährt -> nie wieder ohne!
Bei Kindersitzen sehe ich das etwas anders, die nimmt man ja nicht ständig aus dem Wagen raus. Zudem gibt es bei den Sitzen auch diverse Modelle, die nur auf so einer Station funktionieren, also nicht per Gurt befestigt werden können. Somit müsste man, wenn man den Sitz in einen anderen Wagen nutzen möchte, immer auch die ganze Basisstation mit umbauen. Andere Modelle habe eine ISOfix-Halterung im Sitz integriert, die sind allerdings auch oft bleischwer. Zudem sind die Modelle von MaxiCosi (die wir gesehen haben) auch durchgängig kleiner als z.B. Sitze von Römer. Dort sprang uns schnell das Modell King Plus ins Auge. Dieses bietet mehr Platz (Levi gehört ja nun nicht gerade zu den kleinen, zarten Kindern) und hat zudem bisher bei allen Test ziemlich gut abgeschnitten, häufig auch als Testsieger. Dieses Modell wird konventionell mit dem 3-Punkt-Gurt befestigt, dieses geschieht aber nicht wie bei so manch anderem Modell um den ganzen Sitz herum, sondern nur an dessen Rückwand.
Dazu kann die ganze Sitzschale nach vorne geklappt werden und der Gurt wird dort relativ flach an der Rücksitzlehne befestigt. Nachdem der Gurt verzurrt ist klappt man den ganzen Sitz zurück und die Befestigung ist quasi fast verschwunden, kann also auch nicht mehr beim Hereinsetzen des Kindes stören. Da die Gurtwege auch nicht so lang und weit "in den Raum" gehen, ist der Sitz zudem ziemlich positionsfest, wirklich fast mit den Modellen mit einer ISOfix-Befestigung vergleichbar.
Gekauft haben wir den Sitz mal wieder bei BabyOne in Gütersloh. Dieser Laden hat uns zuletzt häufiger durch Preis und vor allem auch Beratung überzeugt. Auch wenn die Beratung diesesmal nicht so super war (teilweise etwas schwammig, dennoch OK), die Verkäufering wusste alle Geräte flott und richtig zu bedienen und natürlich konnten wir das gute Stück auch mal im eigenen Wagen test-verbauen.
Da es für Römer-Sitze auch gerade eine Rabatt-Aktion gab, schlugen wir zu. Somit lagen wir im Endeffekt kaum 10€ über dem günstigsten Internet-Preis, welches die Beratung und eigenhändiges Versuchen aber auch locker wieder wett macht. :-)

Jetzt sind wir auch erstmal wieder mit der "Infrastruktur" durch...

Keine Kommentare:

Kommentar posten