Dienstag, 5. Februar 2013

Clutch - Luxor/Köln

Am 31.01.2013 war es endlich wieder so weit: Ein Konzert von Clutch stand auf dem Plan. Leider im Luxor in Köln, weil a) wieder etwas mehr Fahrerei und b) ich das Luxor wegen der Räumlichkeiten nicht unbedingt sonderlich toll finde. Es ist ein langer, schmaler Schlauch, dazu recht flach. Ergo: Wenn es voll ist ziemlich stickig warm/heiß. Und da der Gig (wie übrigens alle in Deutschland) schon ausverkauft war konnte man von letzterem ausgehen.
Als Support spielten Hark aus Wales, leider bekamen wir davon nichts mit, da wir recht spät erst los kamen und schon froh waren, überhaupt pünktlich zu Clutch anzukommen.
Zum Glück waren die Straßen frei und wir bekamen einen Parkplatz in der Nähe. Drinnen war der Laden wie erwartet zum Bersten gefüllt, so wollten wir (wie bei Fu Manchu an gleicher Location auch schon) ganz nach vorne links von der Bühne, wo es zu den Toiletten geht. Ich tankte mich also durch, war aber schnell alleine unterwegs, Frank und Meik blieben irgendwo auf der Strecke.


In der Tat war es dort platzmäßig etwas großzügiger und auch nicht mehr ganz so heiß, zudem kann man recht gut sehen, wenn auch seitlich auf die Bühne und bisweilen stand ein Pfeiler im weg. Aber nun gut. Kaum dort angekommen ging es auch schon los.
Ich war ganz gespannt, was für ein Set mich hier erwartet. Clutch begleiten aktuell die Tour recht medial per FacebookTwitter, posten nach jedem gig Fotos und auch die gespielte Setlist. Und diese unterscheidet sich wirklich jeden Abend! Nicht nur die Reihenfolge der Stücke, auch werden jedes mal rund 1/4 der gespielten Songs ausgetauscht. So ist wirklich jedes Konzert einmalig.
Da im März das neue Album rauskommt (welches auch im Internet gut dokumentiert wird) war ich natürlich darauf besonders gespannt. Earth Rocker wurde mit dem gleichen Produzenten ("Machine") wie Blast Tyrant und Pure Rock Fury eingespielt und soll wieder deutlich härter als die letzten Alben werden. Das Titelstück (s. Video) gibt das schon ganz gut wieder.


Tja, es war von vorne bis hinten großartig!
Mein Lieblingsstück (Mice and gods - wenn es das überhaupt gibt) wurde auch gespielt, direkt nach dem neuen (und großartig goovendem) Crucial velocity. Nach dem normalen Set gab es noch Cyborg Bette und als krönenden Abschluss Regulator.
Schließlich gab es noch ein feines Tour-T-Shirt und wir fuhren überaus zufrieden nach Hause.

Jetzt heisst es nur noch warten, bis das neue Album endlich raus kommt...!

Keine Kommentare:

Kommentar posten