Mittwoch, 27. Januar 2016

Ersatz-Tablet

Manchmal kommt man an neue Hardware, die man eigentlich gar nicht wirklich braucht. Oder besser: Man lässt sich dazu verführen.
So war es auch dieses Mal.
Ich habe seit längerem (also seit seinem Erscheinen) das Nexus 7 (2013). Tolles Teil, nach wie vor.
Seit dem OnePlus One (und natürlich auch weiterhin beim OnePlus Two) nutze ich das allerdings deutlich weniger. Vieles vom Sofasurfen mache ich halt inzwischen mit dem 5,5" SmartPhone, das Tablet ist eigentlich fast nur noch Videoplayer, hauptsächlich für Levi.
Damit kann er prima alte Pumuckl-Folgen auf Youtube sehen oder aber Kinderserien/Filme bei Amazone Prime Video.
Neulich hatte ich das N7 mal wieder in der Hand und kam komischerweise nicht mehr auf den Homescreen. Auch ein Neustart änderte daran nichts, komisch.
Levi hatte das Gerät am Vorabend noch benutzt und da schien es normal zu funktionieren.
Kurze Zeit später die Erkenntnis: Er hatte es quer (im Panormamodus) gehalten, ich hochkant.
Ein kleiner test bestätigte dann: Hochkant gehalten funktioniert die Touch-Eingabe am unteren Displayrand nicht  mehr, etwa 1cm war "tot". Wenn man das Gerät nun quer hält ist der tote Bereich nun links (oder rechts) am Rand und die Bedientasten unten, die dort auch funktionieren.
Nun, wegen der aktuellen Nutzung war das jetzt nicht mal wirklich schlimm, es blieb halt die Frage, ob das Teil generell noch länger funktioniert....
Einige Tage später stieß ich dann auf ein Vorweihnachtsangebot der Telekom: Der Magentakonzern bot das hauseigene Tablet Pulse für schlappe 29,99€ (statt knapp 80€) an.
Nun, technisch ist das Gerät jetzt kein Knaller. 8" mit 1280x800 Pixeln (16:10), 1,3 GHz Quadcore CPU und 1GB RAM, dazu 16GB Speicher und immerhin Android 5.0
Also für die aktuell bevorzugte Nutzung als Videoplayer durchaus geeignet.
Da wohl einige Menschen so dachten war es natürlich direkt ausverkauft.
Aber irgendwann Mitte Januar kam es dann doch an. :-)


Bei der Begutachtung kam auch schnell heraus, dass dieses Gerät von Alcatel gefertigt wird (steht auf der Rückseite sogar drauf), in dieser Variante aber wohl exklusiv für die Telekom. Keins der Tablets aus dem normalen Portfolio entspricht dem Pulse. Nun gut.
Also es erfüllt die Erwartungen, nicht  mehr und nicht weniger. Standardaufgabe wie etwas Surfen oder Videos schauen gehen einwandfrei. Die Telekom hatte dem Gerät allerdings eine eigene Oberfläche mitgegeben, ziemlich auf die eigenen Dienste angepasst. Nun, das muss man halt mögen oder auch nicht. Da ich zur zweiten Kategorie gehöre habe ich das Tablet dann nach meinen Wünschen angepasst, also auch auf diesen Androiden den Nova Launcher drauf und die Oberfläche nach meinem Geschmack angepasst. Hier mal so vorher und nachher.


Jetzt ist es das, als was es gedacht war: Ersatzgerät für das Nexus 7. Oder, wenn ich doch mal ein Tablet brauche und Junior gerade etwas schaut.
Inzwischen ist das Pulse für knapp 50€ Regulärpreis erhältlich.
Immer noch ein ganz fairer Kurs für das Gerät.

Keine Kommentare:

Kommentar posten