Dienstag, 16. Februar 2010

Luxus-Wintergrillen

Ich liebe es zu Grillen. Leckeres Essen, den männlichen Spieltrieb am Feuer befriedigen und dazu noch ein paar feine Bierchen. Wirklich herrlich! Im Sommer also gar kein Thema.... aber ab und an reizt einen einfach auch abseits der üblichen Saison die Grillhand.
Die Harten gehen dann in den Garten und grillen mit Jacke, Mütze und Handschuh. Andere, in diesem Fall ganz konkret wir, lassen uns stattdessen bei Freunden in ihre Grillkota einladen!

Eine Grillkota ist eine finnische Erfindung und man kann sich das in etwa wie ein Sauna-Häuschen vorstellen. Nur statt Sauna ist innen drin ein Grillplatz mit Bänken rundherum.
Und bei Kathi und Christian im Garten steht genau so ein kleines Häuschen! Wir waren letztes Jahr schon ein paar mal dort und gerade wenn der Abend kühler wird, ist so ein Häuschen wirklich nett.
Aber es gibt kaum etwas tolleres, als bei dicker Schneedecke in so einem Gartenhaus zu sitzen und zu grillen!

Also holten wir am letzten Sonntag (14.02.) gegen 16 Uhr erst Kathi's Noch/Ex-Mitbewohnerin Christine ab und fuhren dann zusammen nach Gütersloh. Fast zeitgleich kam auch Kathi's Freundin Sandra an, die an diesem Wochenende in der Gegend weilte.
Der Linus sollte dieses mal mit dem kleinen, indischen Migranten-Hund Pelle noch etwas im komplett eingezäunten Garten spielen.
Bei unserer Ankunft kläffte Pelle noch etwas verängstigt aus einer Katzenklappe und auch im Garten fühlte er sich anfangs nicht so ganz wohl beim größeren und vor allem deutlich kräftigeren Linus, der wie üblich alles andere als ängstlich zur Begrüßung losstürmte.
Aber nach kurzer Zeit war die Zurückhaltung abgelegt und die beiden tobten wie wild durch den Garten. Auch der vorherige Testbesuch bei den am Teich stehenden Laufenten verlief ohne Zwischenfälle (Linus fand die wohl einfach nur langweilig und beachtete diese nicht weiter).
Noch passend vor dem langen Winter gesellte sich ein kleines Klohäuschen im Garten zur Grillkota hinzu, so dass der lange Gang bis zur Toilette in der Wohnung nun auch noch entfiel!

In der Zwischenzeit heizte Christian schon den Grill in der Hütte an und als es dann langsam dunkel wurde konnten wir alle zum gemütlichen Teil übergehen.
Jeder von uns hatte etwas vorbereitet, so dass wir nicht nur leckeres Grillgut hatten, sondern noch verschiedene Salate, Dips, Kartoffeln und Brot. Während der Zubereitung des Essens eigneten sich die Getränke draussen vor der Tür in einem Korb die richtige Trinktemperatur an.

Was habe wir wieder lecker geschlemmt!
Nach dem "Hauptgang" wurde der Grill schnell zu einem Kamin umfunktioniert, was es innen noch viel wohlich wärmer machte. Dazu gab es zunächst noch Stockbrot und später auch noch Marshmallows.
Der Linus war vom Spielen schlapp und suchte sich auch ein gemütliches Plätzen auf den Bänken um dort zu entspannen.
Am Abend packten wir dann irgendwann zusammen und fuhren wieder zurück. Ein weiteres mal hatte sich eine Erkenntnis gefestigt: Wenn wir irgendwann selbst mal ein eigens Haus mit Garten haben sollten, werden wir uns sicher auch so eine Grillkota gönnen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten